*Update* Ahnenforschung Ostbayern ist wieder erreichbar

Kurzmitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ahnenforschung Ostbayern ist ab sofort auch wieder wie gewohnt unter
der Telefonnummer 0941 93083 283
der Faxnummer 0941 93083 282
erreichbar.

Vielen Dank für Ihre Geduld!

 

Ursprüngliche Meldung vom 02.01.2016:

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist die Telefonanlage im Büro ausgefallen. Anrufe an meine Festnetznummer sowie Telefaxe können daher bis auf Weiteres nicht entgegengenommen werden.

Sie können jedoch gerne per E-Mail Ihre Anfragen einsenden. In dringenden Fällen bin ich auch über meine Mobilfunknummer 0151 65129782 erreichbar.

Natürlich steht Ihnen auch der klassische Postweg zu Verfügung. Die Anschrift lautet:

Ahnenforschung Ostbayern,
Florian Schneider M.A.
Oberländerstraße 13
93051 Regensburg

Sobald die Telefonanlage wieder funktioniert, erfolgt eine weitere Information an dieser Stelle. Eventuelle Unannehmlichkeiten, die durch diese technische Panne entstehen, bitte ich zu entschuldigen.

Mit besten Wünschen für das neue Jahr 2016,

Ihr
Florian Schneider

Ordnungssysteme für Ihre Dokumente

Dank moderner Software ist die digitale Verwaltung Ihrer Vorfahrendaten heute absolut kein Problem mehr.

Aber wie organisiert man die Flut „echter“ Dokumente, insbesondere bei zahlreichen Nebenlinien, Namengleichheiten und dergleichen?

Der Genealogieverein „Pommerscher Greif e.V.“ hat einige sehr gute Tipps zusammengestellt, die Sie hier finden.

 

Familiendaten richtig geschickt: Mail, Fax oder Post

Kostenlos und unverbindlich anfragen:

Jetzt können Sie auch große GEDCOM-Familiendateien, umfangreiche PDFs und Urkundenscans im JPG- oder anderen Formaten einfach an florian.schneider@ahnenforschung-ostbayern.de mailen – die Dateigröße spielt nun (fast) keine Rolle mehr.

Alternativ senden Sie mir Ihre Geburtsurkunden, selbsterstellte Stammbäume und ähnliche Dokumente an die

Faxnummer 094193083282

Auch der Postweg steht Ihnen natürlich jederzeit offen:

Florian Schneider, M.A.
Ahnenforschung Ostbayern
Oberländerstraße 13
93051 Regensburg

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Familienforschung per Fax

Kurzmitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ab sofort können Sie mir Ihre Anfragen und Unterlagen ganz unverbindlich an die

Faxnummer 094193083282

senden. Sie erhalten zeitnah eine Eingangsbestätigung, sowie meinen kostenlosen und unverbindlichen Vorschlag für eine passende Recherchestrategie.

Natürlich können Sie Ihre Unterlagen gerne auch als Scan an florian.schneider@ahnenforschung-ostbayern.de senden. Auch große Anhänge sind kein Problem.

Fränkische Vorfahren im Fokus – Januar 2015

Update: Inzwischen ist zusätzlich eine Fahrt nach München geplant.

———

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben eine „kleine Frage“ zu Ihren Vorfahren, wie sich widersprechende Geburtsnamen oder Lebensdaten?

Derartige Widersprüche lassen sich nur durch einen Archivbesuch aufklären, allerdings steht der Aufwand für Anreise und Recherche bei Einzelfragen oftmals in keinerlei Verhältnis zur gewonnenen Information.

Ich biete daher im Januar 2015 Sammelrecherchen an: Ich reise mit kleinen Anfragen mehrerer Kunden in mehrere bayerische Archive und liefere Ihnen die gewünschten Antworten – selbstverständlich werden die Recherchen wie immer vollständig dokumentiert und Sie erhalten einen ausführlichen Bericht.

Reisekosten fallen im Zuge dieser Sammelrecherchen natürlich nur anteilig an!

Im kommenden Januar 2015 werde ich mehrmals durch Nordbayern reisen, um für Sie Ahnenforschung zu betreiben.

Bisher sind bereits Fahrten zu den Diözesan-Archiven Würzburg (Bestände) und Bamberg (Bestände) geplant, sowie eine Recherche im Staatsarchiv Amberg (Bestände).

Selbstverständlich gilt auch hier das Schnupperangebot oder Ihr eigenes Preislimit.

Vorfahrensuche in Franken – frühzeitig vorreservieren!

BZAR schließt von Weihnachten 2014 bis 31.01.2015

Kurzmitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund interner Maßnahmen schließt das Bischöfliche Zentralarchiv Regensburg in diesem Winter für mehr als einen Monat seine Pforten:

Von der Weihnachtswoche 2014 an sind bis zum 31. Januar 2015 leider keinerlei Recherchen in den dortigen Beständen möglich.

Im Januar werde ich somit ausschließlich Aufträge in anderen bayerischen Archiven bearbeiten – nutzen Sie die Gelegenheit, mich auch mit kleinen Recherchen zu beauftragen:

Meine ohnehin günstigen Anfahrtskosten zu externen Archiven fallen bei mehreren Kundenaufträgen im selben Archiv natürlich nur anteilig an.

Ich werde vorhandene termingebundene Recherchen im BZAR nach Dringlichkeit bis Weihnachten abarbeiten und ab Montag, den 02. Februar 2015 die dortige reguläre Auftragsbearbeitung wiederaufnehmen. Kunden aktiver BZAR-Aufträge werden gesondert per Mail informiert.